Kreuzfahrt in die Antarktis: Frackträger mal ganz ungezwungen

BREMEN_Antarktis_Paulet_Island_Hapag_Lloyd_KreuzfahrtenAls würden sie es sich im Kalender markieren, treten die Pinguine um den 25. April, dem Welt-Pinguin-Tag, den Weg zu ihren Nistplätzen an. Im November kehren sie wieder zurück. Dann lässt sich der Nachwuchs in freier Wildbahn bestaunen.

bfs – Wie ein Befreiungsschlag ist der Sprung ins arktische Meer gegen Ende des Jahres für die Pinguine. Monatelang wurde im eisigen Wind gebrütet, auf dem Festland gefastet und das Junge aufgezogen. Nun darf endlich die ganze Familie zum Schwimmen und Jagen ins Wasser. Für das Kleine ist das eine neue aufregende Erfahrung, für die Eltern eine Erlösung nach den vielen Entbehrungen.

Die Freude der Vögel, wieder im offenen Meer zu sein, spüren auch die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe, die neben der ausgelassenen Planscherei durch die antarktischen Gewässer gleiten. Gleich mehrere Touren in das ewige Eis bietet beispielsweise Karawane Reisen an und bringt die Tierbegeisterten ganz nah an das Spektakel heran. Mit Fotoapparat und Kamera bewaffnet genießen diese die Überschaubarkeit der Hapag Lloyd Schiffe. Der kleinste Kreuzer fährt mit nur 155 Gästen an Bord – da verpasst niemand das Schauspiel der Pinguine. „Wie Pfeile schießen sie knapp unterhalb der Oberfläche vorbei und präsentieren den ein oder anderen gewagten Sprung. Besonders viele Lacher ernten sie regelmäßig für ihre Rutschpartien auf dem Bauch quer über das Eis oder auch mal von einem Hügel abwärts ins Wasser“, schmunzelt Steffen Albrecht von Karawane Reisen, der sich selbst schon mehrmals in den südlichen Polarkreis gewagt hat. Neben den verschiedenen Arten der Schwimmvögel gibt es auf den Touren wie der „Antarktis: Expeditionskreuzfahrten ins ewige Eis“ noch viel mehr zu entdecken. Junge Robben und Seevögel bringen Leben und Trubel in die Wasserwelt. An Land wiederum können den Abenteurern unterwegs Kormorane, Albatrosse, Riesensturmvögel sowie See-Elefanten und Robben begegnen. Teils leben die Tiere zwischen dem bis zu zwei Meter hohen Tussockgras, teils in einer weißen Gebirgswelt. In Polnähe treiben riesige Felsen ganz aus Schnee und Eis in den kuriosesten Formen über den Ozean. Überraschenderweise gibt es mitten im ewigen Winter auch heiße Stellen. Deception Island ist beispielsweise eine Vulkaninsel und wartet mit gleich mehreren Phosphorquellen auf, die zu einem entspannten Bad in geschützten Buchten einladen.

Zum Start des neuen Jahres ist die Besuchszeit der Touristen schon wieder vorbei. Denn während in Europa langsam der Frühling einzieht, wird es auf der Südhalbkugel Herbst und damit bitterkalt. Die Eisdecke schließt sich und eröffnet neue Wege. Es ist wieder Welt-Pinguin-Tag. Pinguinweibchen und -männchen beginnen ihren gemeinsamen Weg vom offenen Meer aufs Festland, um einen Nistplatz zu suchen. Diese Strecke kann sich bis zu 100 Kilometer ziehen. So ganz von trauter Zweisamkeit kann man aber wohl nicht sprechen, denn Hunderte von anderen Frackträgern watscheln mit ihnen. An einem geeigneten Ort legt das Weibchen erneut ein Ei und verschwindet zur Futtersuche, während das Männchen fastet und brütet. In einigen Monaten ist das nächste Kind der Pinguinfamilien bereit, im Wasser zu toben. Dann stehen sie für die Bilder der nächsten Reisegruppen parat.

Der 23-tägige Trip „Antarktis – Expeditionskreuzfahrt ins ewige Eis“ von Karawane Reisen beinhaltet die Flüge von Deutschland nach Ushaia und zurück. Dort, im südlichsten Zipfel Südamerikas, im argentinischen Feuerland, findet die Einschiffung statt. Unterwegs ist man mit dem Expeditionskreuzfahrtschiff MS BREMEN, das 155 Personen Platz bietet. Der größte Vorteil ist neben der überschaubaren Größe, dass an Bord ausschließlich Deutsch gesprochen wird, was auch für Reiseleiter bei Vorträgen und Ausflügen gilt. Neben den Falkland Inseln werden Südgeorgien, die Süd-Orkney-Inseln, die Süd-Shetland-Inseln und natürlich die antarktische Halbinsel besucht. Bei zwei gemeinsam Reisenden belaufen sich die Kosten inklusive Flüge, Vollverpflegung an Bord mit bis zu sechs Mahlzeiten sowie Anlandungen mit bordeigenen Zodiacs ab 11 230,- Euro pro Person. Details zur Reise und weitere spannende Angebote finden Interessierte unter www.karawane.de, Tel. 07141-2848 0.

Autor: bfs (Katharina Pfaff)
Bilder: bfs / Karawane Reisen / Hapag Lloyd Kreuzfahrten

Angebot:

Antarktis: Expeditionskreuzfahrten ins ewige Eis
1. Tag: Linienflug Deutschland – Buenos Aires
2. Tag: Buenos Aires, 2 ÜN im Hotel inkl. Frühstück
3. Tag: Flug Buenos Aires – Ushuaia – Einschiffung
4. Tag: Entspannung auf See
5. und 6. Tag: Die Falkland Inseln
7. und 8. Tag: Entspannung auf See
9. Tag: bis 11. Tag: Südgeorgien
12. Tag: Entspannung auf See
13. bis 18. Tag: Süd-Orkney-Inseln – Süd-Shetland-Inseln – Antarktische Halbinsel
19. und 20. Tag: Kurs Südamerika
21. Tag: Flug Ushuaia – Buenos Aires
22. Tag: Rückflug nach Deutschland
23. Tag: Landung in Frankfurt
inklusive Flüge ab/bis Deutschland, Vollverpflegung an Bord mit bis zu sechs Mahlzeiten, Anlandungen mit bordeigenen Zodiacs
ab 11
230,- Euro pro Person bei zwei gemeinsam Reisenden

Reiseplanung und Buchung
Karawane Reisen GmbH & Co. KG
Schorndorferstr. 149
D-71638 Ludwigsburg
Tel: +49 7141-28 48 0
info@karawane.de
www.karawane.de

Bildmaterial zum Download:

BREMEN_Antarktis_Paulet_Island_Hapag_Lloyd_Kreuzfahrten Die Freude der Vögel, wieder im offenen Meer zu sein, spüren auch die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe. (Bild: bfs / Hapag Lloyd Kreuzfahrten)
Antarktis_zwei_Pinguine_Karawane_Reisen 25. April findet der Welt-Pinguin-Tag statt. (Bild: bfs / Karawane Reisen)
GoldHarbour_Hapag_Lloyd_Kreuzfahrten Tierbegeisterte können die Pinguine hautnah beobachten. (Bild: bfs / Hapag Lloyd Kreuzfahrten)
CapeLookout_Hapag Lloyd Kreuzfahrten Frackträger mal ganz ungezwungen (Bild: bfs / Hapag Lloyd Kreuzfahrten)
Zodiac_Hapag_Lloyd_Kreuzfahrten Gleich mehrere Touren in das ewige Eis bietet beispielsweise Karawane Reisen an. (Bild: bfs / Hapag Lloyd Kreuzfahrten)
GoldHarbour_Hapag Lloyd Kreuzfahrten Junge Robben und Seevögel bringen Leben und Trubel in die Wasserwelt. (Bild: bfs / Hapag Lloyd Kreuzfahrten)

 

You may also like...