Touristen-Ansturm auf Myanmars Tempel: Myanmar, Asiens neues Trendziel

Karawane_MyanmarMyanmar ist das „neue Thailand“

Karawane Reisen bietet Reisen durch das asiatische Trendziel an

Der Ludwigsburger Veranstalter Karawane Reisen organisiert im Rahmen seiner Gruppen- oder Privatreisen nach Myanmar ausführliche Besichtigungen der 2000 Jahre alten „Trendtempelstadt“ Bagan.

Seit die Militärherrschaft im ehemaligen Birma 2011 beendet wurde, steigt die Nachfrage für Trips in die gastfreundliche Republik im Südosten Asiens von Jahr zu Jahr an. Im Rahmen einer elftägigen Erlebnisreise mit deutschsprachiger Begleitung können alle wichtigen Stationen besucht werden, die das Land zum aktuellen Wunschziel vieler Urlauber machen: Die vor Christi Geburt erbaute Königsstadt Bagan, die mit 1200 Metern Wegstrecke längste Teakholzbrücke der Welt, „U-Bein“, und die Shwedagon Pagode, die acht heilige Haare von Buddha beinhalten soll, sind nur drei der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt.

Die organisierte elftägige Erlebnisreise kann ab 3.190,- Euro pro Person einschließlich aller Transfers und Eintrittsgelder auf www.karawane.de gebucht werden – wahlweise zu festen Terminen als Gruppen- mit zwei bis 20 Teilnehmern oder als Privatreise ab zwei Personen mit täglichem Beginn.


Kompletter Artikel:

 

Karawane_KlosterTouristen-Ansturm auf Myanmars Tempel

Myanmar, Asiens neues Trendziel

Myanmar ist das „neue Thailand“. Was die Beliebtheit fernöstlicher Länder angeht, steht die Republik ganz oben auf der Wunschliste vieler Urlauber. Für die Tourismusbranche ist das Land zwar noch nicht gänzlich ausgebaut, aber Veranstalter wie Karawane Reisen bieten bereits gut geführte Gruppen- und Privatreisen an.

bfs – Die Zeiten, in denen Myanmar auswärtigen Weltenbummlern als Ziel verwehrt blieb, sind vorbei. Seit dem politischen Umbruch der Militärjunta 2011 steigt die Zahl der Besucher von Jahr zu Jahr an und katapultiert das ehemalige Birma nach ganz oben auf die Liste angesagter Reiseziele. Doch gerade die rasant wachsende Begeisterung für das Land sorgt auch dafür, dass noch nicht alle Regionen ausreichend auf den Touristenansturm vorbereitet sind. Insbesondere die südwestliche Küstengegend entzieht sich dem Trubel und schnellen Fortschritt nach wie vor. Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in den teils relativ unergründeten Landstrichen zu besichtigen, kommen geführte Gruppenreisen, wie sie beispielsweise der auf Individualisten spezialisierte Veranstalter Karawane Reisen im Repertoire hat, sehr gelegen.

Trend-Verbot aufgehoben

Ganz gleich, ob das Interesse an einer altertümlichen Kultur oder das Knipsen beeindruckender Fotos die Motivation für einen Trip nach Myanmar sein mag: Die legendäre Königsstadt Bagan ist das Herzstück jeder Asia-Reise. Die über 2000 gut erhaltenen Sakralgebäude mit ihren riesigen Tempelanlagen, die sich über 36 Quadratkilometer erstrecken und deren Bau bis vor Christi Geburt zurückreicht, können an einem einzigen Tag gar nicht alle erforscht werden. Selbst nach Wochen hätte man, auf sich allein gestellt, vermutlich immer noch nicht jeden Winkel ausgekundschaftet. Glücklicherweise sind die organisierten Führungen so perfekt geplant, dass sie jeden Abend pünktlich zur Dämmerung auf den Tempelterrassen enden und einen einmaligen Ausblick auf die untergehende Sonne ermöglichen. Aufgrund des Massenansturms auf die „Trend-Tempel“ Bagans sprach das Kultusministerium Burma erst im Frühjahr ein Verbot zum Besteigen der Komplexe aus – das inzwischen teilweise wieder zurückgezogen wurde. Dem perfekten Selfie in der Königsstadt steht demnach nichts im Weg! Doch es ist nicht nur das archäologisch wertvolle Bagan, das eine Reise in das gastfreundliche Myanmar so einzigartig macht: Auch die Shwedagon Pagode, die acht heilige Haare von Buddha beheimaten soll, ist eine beliebte Pilgerstätte. Ebenso darf der Besuch des berühmten Klosters Bagaya Kyang in Mandalay, von dem aus die längste Teakholzbrücke der Welt – „U-Bein“ – 1200 Meter über den Taungthaman-See führt, auf einer Tour durch Südostasien nicht fehlen.

Eine organisierte elftägige Erlebnisreise mit deutschsprachiger Führung, die sämtliche faszinierende Stationen Myanmars in ihrer Routenplanung abdeckt, kann ab 3.190 Euro pro Person auf www.karawane.de gebucht werden – im Idealfall so schnell wie möglich, denn gerade in der Hauptsaison haben viele Veranstalter bereits mit Ausverkäufen in Bezug auf die „Trend-Tempel“ zu kämpfen.

Autor: bfs
Bilder: bfs / Karawane Reisen


 

 

Reiseangebot

11 Tage Erlebnisreise
1. Tag: Frankfurt – Yangon
2. Tag: Yangon
3. Tag: Yangong – Bagan
4. Tag: Bagan
5. Tag: Bagan – Mandalay
6. Tag: Mandalay
7. Tag: Amarapura, Sagaing und Inwa
8. Tag: Mandalay – Heho – Pindaya
9. Tag: Pindaya – Inle See
10. Tag: Inle See – Heho – Yangon
11. Tag: Yangon – Frankfurt

Leistungen:
– Linienflüge mit Thai Airways in Economy-Class ab/bis Frankfurt
– Inlandsflüge in Economy-Class; Flughafensteuern
– Gebühren und Treibstoffzuschläge
– Rundreise im Kleinbus bei Gruppen-, im PKW bei Privatreisen
– Transfers, Ausflüge, Besichtigungen, Eintrittsgelder
– Neun Übernachtungen in Hotels (Zimmer mit Dusche/WC)
– Mahlzeiten
– Informationsmaterial

Reisetermine:
Gruppenreise: jeden Donnerstag; Privatreise: täglich (bis 28.10.2016)

Preis pro Person:
DZ: 3.190,- €; EZ: 3.480,- € (Zuschläge: Superior Hotels im DZ: 260,- €; Privatreise bei min. zwei Personen: 170,- €)

Teilnehmer:
Bis vier Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. zwei,
max. 20 Personen. Bei Privatreisen: min. zwei Personen. Preise für Allein-reisende auf Anfrage.

Reiseplanung und Buchung:
Karawane Reisen GmbH & Co. KG
Schorndorfer Str. 149
D-71638 Ludwigsburg
Tel: +49 7141-28 48 0
info@karawane.de
www.karawane.de

Karawane_Myanmar Was die Beliebtheit fernöstlicher Länder angeht, steht Myanmar ganz oben auf der Wunschliste vieler Urlauber.
Karawane_Kloster Das Trend-Reiseziel glänzt auch durch die Gastfreundlichkeit der hier lebenden Menschen.
Karawane_Inle_See_Bootsfahrt Auf einer Fahrt über den Inle See werden die Gewässer rund um Myanmar erforscht.

You may also like...