Die Reise-Experten von Karawane beraten zu den Reise-Trends 2021

Das Fernweh-Telefon startet!

Corona hat dem Reisejahr 2020 stark zugesetzt – dementsprechend hoch ist bei vielen Deutschen die Urlaubslust für das neue Jahr 2021. Zu diesem Anlass hat der Spezial-Reiseveranstalter Karawane nun die Leitungen des ersten „Fernweh-Telefons“ eröffnet. „Mit dem Fernweh-Telefon gehen wir neue Wege: Es gibt immer mehr Menschen, die für dieses Jahr eine Reise planen möchten. Doch wohin? Unsere telefonische Direktberatung hilft, den Dschungel an Informationen zu durchblicken“, erklärt Geschäftsführer Georg Albrecht das Konzept. Am anderen Ende der Leitung sitzen echte Reise-Experten, die dicht am Geschehen dran sind und stets wissen, welches Land momentan trotz Corona besucht werden kann – und in welcher eben noch Einschränkungen herrschen. Damit punktet das Fernweh-Telefon in einer schnelllebigen Pandemielage, in der ein Reiseziel vom einen auf den anderen Tag plötzlich zum Risikogebiet erklärt wird. Wer noch nicht weiß, wohin die Reise gehen soll, dem legen die Spezialisten von Karawane bereits das ein oder andere Trend-Ziel nahe: So erfährt Namibia derzeit eine erste kleine Nachfragewelle. „Unsere Kunden, die von dort zurückkehren, berichten von einmaligen Reiseerinnerungen – ganz ursprünglich und eindrucksvoll“, resümiert Georg Albrecht. Wer das unverbindliche Beratungsangebot von Karawane Reisen ausprobieren möchte, erreicht das „Fernweh-Telefon“ montags bis freitags zwischen 10 und 13 Uhr unter +49 7141 284899. Weitere Informationen unter www.karawane.de.

Pressematerial herunterladen

Langtext:

Corona hat dem Reisejahr 2020 stark zugesetzt – dementsprechend hoch ist bei den meisten die Urlaubslust für das neue Jahr 2021. Zu diesem Anlass hat der Spezial-Reiseveranstalter Karawane nun die Leitungen des ersten „Fernweh-Telefons“ eröffnet: Hier beraten echte Experten über aktuelle Urlaubs-relevante Pandemie-Entwicklungen in aller Welt.

Das Reisejahr 2020 fiel beim Großteil der Deutschen aufgrund der Corona-Pandemie eher mau aus. Doch mit Hinblick auf die baldige Verfügbarkeit eines Impfstoffs und der Hoffnung auf ein besseres Jahr 2021 wächst auch die Reiselust der Bundesbürger wieder – vor allem nach mehrwöchigen „Lockdowns“ und Ausgangsbeschränkungen, während denen man kaum viel mehr als die eigenen vier Wände und den nächsten Supermarkt gesehen hat. Doch in Kürze – so zumindest die Hoffnung – steht einem die Welt wieder „offen“. Das geschieht allerdings nur nach und nach, und noch gibt es viele Einschränkungen, die je nach Land stark variieren. Um sich hier richtig zu informieren, hilft ein Anruf beim ersten „Fernweh-Telefon“, das der Spezial-Reiseveranstalter Karawane aus Ludwigsburg ins Leben gerufen hat.

Beratung von echten Reise-Experten
„Mit dem Fernweh-Telefon gehen wir neue Wege: Es gibt immer mehr Menschen, die für dieses Jahr eine Reise planen möchten. Doch wohin? Unsere telefonische Direktberatung hilft, den Dschungel an Informationen zu durchblicken“, erklärt Geschäftsführer Georg Albrecht. Dabei muss aller Voraussicht nach auch niemand bis zum Sommer warten – Reisen ist bereits jetzt in die ein oder andere Traumregion möglich. „Auch kurzfristig sind viele Ziele buch- und gut erreichbar“, erzählt Albrecht. Das Fernweh-Telefon soll bei der Suche einer geeigneten Destination unterstützen. Am anderen Ende der Leitung sitzen echte Reise-Experten, die dicht am Geschehen dran sind und stets wissen, welche Urlaubsregion momentan trotz Corona besucht werden kann – und in welcher eben noch Einschränkungen herrschen. So können sich Urlauber in Echtzeit aktuelle Informationen einholen, statt sich stundenlang durchs Web zu klicken. Damit punktet das Fernweh-Telefon in einer schnelllebigen Pandemielage, in der ein Reiseziel vom einen auf den anderen Tag plötzlich zum Risikogebiet erklärt wird.

Namibia erlebt eine hohe Nachfrage
Wer noch nicht weiß, wohin die Reise gehen soll, dem legen die Spezialisten von Karawane bereits das ein oder andere Trend-Ziel nahe. So erfährt Namibia derzeit eine erste kleine Nachfragewelle – im „Diamant Afrikas“ sind Individualreisen per Mietwagen auch in der aktuellen Situation problemlos möglich. „Unsere Kunden, die von dort zurückkehren, berichten von einmaligen Reiseerinnerungen – ganz ursprünglich und eindrucksvoll“, resümiert Georg Albrecht. Wer das unverbindliche Beratungsangebot von Karawane Reisen auch einmal ausprobieren möchte, erreicht das „Fernweh-Telefon“ montags bis freitags zwischen 10 und 13 Uhr unter +49 7141 284899. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.karawane.de.

Autor: bfs
Bilder: Karawane Reisen

Pressematerial herunterladen
Das Fernweh treibt die Deutschen umher – Karawane erklärt telefonisch, wo man bereits wieder hinreisen kann.
Karawane-Geschäftsführer Georg Albrecht geht mit seinem Team von Reise-Experten neue Wege.
Namibia erfreut sich aktuell bereits wieder einer hohen Beliebtheit als Reiseziel.
Das “Fernweh-Telefon” ist von Montag bis Freitag, 10 bis 13 Uhr erreichbar.